Bio Filmografie

Ich bin 1984 in Turin geboren. Nach dem Abitur am Gymnasium “Liceo V. Gioberti” in Turin habe ich mein Studium in Kommunikationswissenschaften mit einer Arbeit über Hermann Hesse und Alice Miller abgeschlossen und beschäftige mich seit einigen Jahren mit Literatur und Film. Ich leite Video-Labors für Schulen und drehe Kurz- und Dokumentarfilme, die schon in einigen internationalen Festivals (Visionaria, Sotto18, Mestre Film Festival, Cinemavvenire, ARTE, Zebra Poetry Film Festival, Bremen Film Fest) ausgewählt und ausgezeichnet worden sind. Ich habe zwei Gedichtsammlungen veröffentlicht: “La cura del vampiro” (2016) und “Addio Paroxetina” (2018). Seit 2009 lebe und arbeite ich in Berlin.

Filmografie

1997 Teilnahme am Vorprogramm des Turin Film Festivals mit “Replay – Ein Jahr in der Schule”.

1998 Mitglied der Jury des Giffoni Film Festival / Kleindarsteller in Gianni Amelios Film “Così ridevano”.

1999 Teilnahme an der Preview des Turin Film Festivals mit “L’ospite stabile”, “Who deserves?” und “Passaggio a Llantwit Major” / Mitglied der Jury des Frauen Film Festivals in Turin.

2000 Teilnahme am La Nottola Film Festival in Turin mit “Il Solco” / Gewinner des Preises “Beste Schauspielerin” für Annasara Geva in “EastErika” beim La Casa della Tigre Film Festival / Gewinner “Beste Idee” auf dem Festival der Jungen von Atri mit “Strangolamenti” / Teilnahme am Sottodiciotto Film Festival in Turin mit der Dokumentation “Morire”.

2001 Teilnahme am Ricomincio da tre Film Festival mit “La Frattura – La Mano di Mercurio” / 2. Preis und Erwähnung am Sottodiciotto FilmFestival mit “La Frattura – La Mano di Mercurio” / Sonder-Erwähnung auf dem Visionaria Film Festival für “Redemption”.

2002 Gewinner des Wettbewerbs für Drehbuchideen “Scuola Holden” in Turin mit “Le Sedie” und Teilnahme am Drehbuchworkshop mit Autor Gino Ventriglia / Umsetzung des Kurzfilms “Le Sedie” und Teilnahme am Turin Film Festival.

2003 Produktion des Kurzfilms “Erika – La sua Identità” und Teilnahme am internationalen Wettbewerb European Students in Gradisca d’Isonzo (Jurypräsident Franco Giraldi) Gewinner des Preises “Beste Idee”.

2004 Umsetzung der Kurzfilme “Mechanical Lovers”, “Ragazza non ti arrabbiare” und “Senestate” und Teilnahme an der Kategorie Spazio Torino des Torino Film Festivals.

2005 Umsetzung des Kurzfilms “Esercizi tedeschi” / Teilnahme am Wettbewerb “50 Ore Film Festival” (Hiroshima Mon Amour – Turin) mit “MEat – carne della mia carne” / Erwähnung beim Quargnento Film Festival für “MEat – Carne della mia Carne” / Umsetzung des Kurzfilms “Il mio angolo prediletto”, basierend auf einer Geschichte von Henry James.

2006 Planung und Durchführung vom Filmlabor “Wunderkammer” an der Hochschule “V. Gioberti ” in Turin (Jahr I) mit der Teilnahme von den Filmkritikern Michele Marangi und Paolo Rossi / Camera Assistant bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin in der Einrichtung Cesana Pariol (Bob, Skeleton, Luge) / Teilnahme am Workshop des Dokumentarfilmers Angelo Loy im “La Cascina del Cine ” / Teilnahme am Master in Medienbildung (Media, Geschichte und Bürgerschaft) am Institut für Widerstand in Turin www.istoreto.it. Abschlussnote: 30/30.

2007 Durchführung vom Filmlabor “Wunderkammer” an der Hochschule “V. Gioberti” in Turin (Jahr II), Umsetzung des Kurzfilms “Porci limiti” und Teilnahme am Sottodiciotto Film Festival / Durchführung von Video-Workshops an der Mittelschule “Olivetti” in Turin im Namen des Vereins Intermedia (Coop. Valdocco) / Finalist beim Drehbuch-Wettbewerb “Camara Accion” in Santander für europäische Studierende mit “Il Valore delle Cose” / Umsetzung der Kurzfilme “Lettera sui ciechi ad uso di coloro che vedono” und “I Meccanici” / Zusammenarbeit mit dem Verband YLDA Microcluster mit dem Projekt ParaTorino (Verfilmung von Veranstaltungen und Ausstellungen in der Stadt) / Teilnahme am Drehbuchworkshop von Carlo Tagliabue in Corvara während der Sommerschule für Medienpädagogik der Università Cattolica von Mailand / Umsetzung des audiovisuellen Stadtführers “Fuori dal museo” über die Widerstandsorte in Turin in Zusammenarbeit mit dem Museum des Widerstands http://www.museodiffusotorino.it

2008 Teilnahme am Filmworkshop von Werner Herzog an der Scuola Holden in Turin / Umsetzung des Kurzfilms “Luzie dorme” / Durchführung von Labor Film ” Wunderkammer ” an der High School “V. Gioberti ” in Turin (Jahr III) und die Umsetzung der Kurzfilme “L´ospite inquietante” und “L´ultimo partigiano” / Komparse in Maria Sole Tognazzis “L’uomo che ama” / Kleindarsteller in Marco Bellocchios “Vincere”.

2009 Gewinner des Preises “25 Aprile” beim “Filmare la Storia” Film Festival des Italienischen National Film Archiv mit “L´ultimo Partigiano” / Gewinner des Filmfestivals für Studenten “Occhietti neri” in Rende (CS) und des Mestre Film Festivals mit “L’ospite inquietante” / Auswahl der Finalisten am Mestre Film Festival mit dem Videokunstfilm “Deluge – Diluvio” / Teilnahme am europäischen Workshop “SWIM in the digital world” in Cluj Napoca, Rumänien und Entstehung der Videoreportage “Sibiu, the days after”

2010 Produktion des Kurzfilms “Da A a Berlino” und Teilnahme am Piemonte Movie Film Festival und dem Youthpress Europäischen Filmwettbewerb / Sondervorführung des Dokumentarfilms “Guido Seborga – Porträt des Künstlers” beim Piemonte Film Festival anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Geburt des Schriftstellers / Projektion des Dokumentarfilms “Guido Seborga – Porträt des Künstlers” im italienischen Kulturinstitut in Berlin / Produktion einer Videoreportage über die griechische Wirtschaftskrise in Athen für die Website des Europäischen Journalismus Projekts http://www.cafebabel.com / Umsetzung eines Videoclips für die deutsche Popband “Wir sind Helden” / Preis der Jury beim Monteparano Filmfestival mit dem Kurzfilm “Da A a Berlino” / Teilnahme am Filmprojekt “Come voglio il mio futuro” vom Regisseur Ermanno Olmi beim Nationalen Film Institut in Bologna / Komparse in Roland Emmerichs “Anonymous”, Joe Wrights “Hannah”, Marjane Satrapis “Chicken with Plums” und Andres Veiels “Wer wenn nicht wir”.

2011 Reihe von Interviews in Berlin mit Studenten und jungen Einwanderern aus Italien “I ragazzi di Berlino” und Produktion des Kurzfilmes “Filippo / Otto” mit Otto Sander / Teilnahme am europäischen Videojournalismus-Workshop “The future of videojournalism” in Antwerpen organisiert von Youngpress.eu / Zusammenarbeit mit der NGO KATE in Berlin für die Dokumentation der Konferenz über nachhaltige Entwicklung beim FEZ / Videoillustration der Gedichte von Enrico Carovani für die literarische Website attimpuri.it Erstellung der Video-Abschlussarbeit in Architektur von Madelief ter Braak (Universität Groningen) “Flaneurs in the Nothingness”

2012 Teilnahme am Piemonte Movie Wettbewerb mit “Le Elegie Panasoniche # 1: Dario” / Screening des Kurzfilms “Da A a Berlino” am Teatro Garybaldi in Turin vor der Show von Lella Costa “Femminile e singolare” / Wettbewerbs-Teilnahme mit “Il Testo Urbano” bei http://www.corriere.it / Milano Film Festival / Wettbewerbs-Teilnahme beim Contravision Film Festival in Berlin mit “Horst- Phantomschmerz # 1” / Teilnahme am Cinemavvenire Film Festival in Rom mit “Filippo / Otto”

2013 “Meta Atem” mit dem Künstler Peter Unsicker (Verfilmung der Eröffnung und der Finissage bei Peter Unsickers Ausstellung in der Marheineke Markthalle – The Browse Gallery, Januar 2013).

2014 Teilnahme am ZEBRA Poetry Film Festival mit der Verfilmungs des Gedichts von Björn Kuhligk “Die Liebe in den Zeiten der EU” / “Die Berliner Mauerharfe”.

2015 “Peter Unsicker – Galleria Infinita” (Beste Doku beim Piemonte Movie Film Festival), “Rewings of changes” (Publikumspreis beim ARTE Wettbewerb), “Der Berliner Hoffnungsträger”, “Taxidermie Berlinoise” (Jury Preis beim ARTE Wettbewerb).

2016 Dreharbeit und Videoschnitt für die Kurzfilme “Die Trapezistin”, “Uomini di cera” (Lavori in corto), “Sorvegliare le ore”.

2017 Umsetzung des Schulprojekts vom “I. Newton” – Chivasso “Non ti scordar di me” (Sotto18 Film Festival) / Schulprojekt “Aus der Ferne kennen lernen” mit einer italienischen und einer deutschen Schule (Willy-Brandt-Schule Berlin).

2018 “Plastik Projekt” an der Rosa-Parks-Grundschule für die Sensibilisierung zum Thema Umweltverschmutzung / “Unendlicher Spannteppich” basiert auf dem Gedicht von Ann Cotten / Dokumentation über die Down-Syndrom “Y.” und “La vita di Yosser e Lara” (Uhvati Film Festival Novi Sad, Premio Fausto Rossano) / “The Song of Nature”.

2019 Dokumentation über den Sportjournalist und Schriftsteller Gianni Brera “Itinerario Brera” / “Übergänge VHS: die A. und die O.” in Zusammenarbeit mit der VHS Mitte für das 100 Jahre-Jubiläum / “YOSSERNOONS – I pomeriggi con Yosser” / [dieses regionale getreide] basiert auf dem Gedicht von Daniel Falb (ZEBRA Poetry Film Festival) / Verfilmung des Theaterstücks der Rosa-Parks Grundschule “Bilder einer Ausstellung” / “Serata Quo Vadis Europa” in Zusammenarbeit mit COMITES Berlin / “Schach dem König Farbe” in Zusammenarbeit mit SOS Kinderdorf und Sabine Teubner Mbaye / “Empörung – Indignation” (Sonderpreis Climate Clip Award) / Dokumentation “25 Aprile ANPI Berlin” an der Regenbogenfabrik.

2020 “Bella Ciao” Clip für ANPI Berlino-Brandeburgo / “Quarantäne auf dem Dach” in Zusammenarbeit mit Suli Puschban / “grauwacke” basiert auf dem Gedicht von Nico Bleutge (ZEBRA Poetry Fiolm Festival) / Verfilmung des Theaterstücks der Rosa-Parks Grundschule “Post aus dem Papierpalast” / Musik Video von „Jealous“ mit der Sängerin Kira.

2021 Teilnahme an der OPEN CALL Permeable Places von ART UP BERLIN mit dem Projekt “E.S.G. Eine schöne Geschichte” und Vorbereitung der Ausstellung mit der gleichnamigen Videoinstallation.

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: